Auf der Jagd

Ich bin heute mit dem Rad ins Büro gefahren und auf der Strecke habe ich wunderschöne Parasolpilze entdeckt.

Ich hatte Angst, dass jemand vor mir sie mitnehmen würde, doch auf dem Rückweg standen alle noch. Ich habe sie dann eingepackt, zu Hause paniert und in die Pfanne gehauen.

Sehr lecker. Ein vegetarisches Schnitzel.

Als Nachspeise gab’s dann das eigentlich geplante Abendessen: Mango Sticky Rice.

Schöner Odenwald

Es gibt natürlich auch tolle Landschaften, schönes Wetter und wilde Tier ganz in der Nähe.

Am Sonntag waren wir in Unterostern und habe eine wunderschöne Wanderung im Odenwald gemacht.

Über Felder und Wiesen, zwischen Kühen, Pferden und Schafen.

Mit einer leckeren Einkehr, allerdings habe ich vor lauter Hunger meine Bratkartoffeln mit Spiegelei nicht fotografiert. Dafür die Auslage an möglicher Wegzehrung, die man dort käuflich erwerben konnte.

Auf dem Rückweg ging’s dann noch zum Kneipbecken zur Durchblutungsförderung.

Wieder zu Hause

Ich bin gestern 19 Uhr pünktlich in Frankfurt gelandet.

Günter hat mich abgeholt und hatte zu Hause ganz toll Mango Sticky Rice zur leichteren Eingewöhnung für mich vorbereitet. Sehr lecker.

Jetzt bin ich bereits am Auspacken und Aufräumen. Mal schauen wie die Wiedereingliederung so läuft.

Meine wichtigsten Begleiter

Zu Beginn meiner Reise hatte ich zwei Dinge eingepackt, von denen ich mir nicht so recht sicher war ob ich sie tatsächlich nutzen würde. Zum Glück habe ich sie mitgenommen, denn beide kamen fast täglich mehrmals zum Einsatz.

Ohne meine Lesebrille hätte es definitiv weniger Blogeinträge gegeben und auf maps.me hätte ich maximale die Hälfte lesen können.

Mein Regenschirm hat mich vor Regen und Sonne geschützt. Er hat gerade so bis gestern durchgehalten. Zwei Streben sind inzwischen gebrochen und ich musste ich leider in Bangkok zurück lassen.

Startklar

Da heute Montag ist und wohl immer ziemlich Berufsverkehr meinte meine Dame im Hostel, dass ich auf alle Fälle rechtzeitig losfahren soll.

Aber ich hatte sowieso Reisefieber, war früh wach und bin um 6:30 Uhr gestartet, obwohl mein Flug erst um 12:25 Uhr abhebt.

Ich habe jedoch in der Nähe des Don Muang Flughafens übernachtet und muss mit dem Shuttlebus zum Suvarnabhumi Flughafen wechseln. Das sind grob 45 km, aber der Bus schafft das hoffentlich in drei Stunden.

Ich bin auf alle Fälle bereit.

Kneipenkatze

Es gab in Nürnberg einmal eine sehr berühmte Kneipenkatze. Über sie wurde sogar ein Buch verfasst …

… und mehrere kompromittierende Aufnahmen von ihr gemacht. Hier zum Beispiel liegt sie auf ihrem Barhocker in ihrer Stammkneipe.

Leider ist diese Nürnberger Promikatze verstorben, doch ich bin mir ziemlich sicher, dass ich heute ihre Reinkarnation in der Nähe der Khaosan Road gesehen habe.